Selbstliebe

Selbstliebe – Hindernisse zum Erfolg

Selbstliebe. Alles, was du dir erträumst, kannst du erreichen. Du bist es wert, du darfst es erreichen. Das ist nämlich der eigentliche Grund warum wir uns selbst im Weg stehen, warum wir verharren in unerträglichen Situationen, Beziehungen, die uns schaden, Jobs, die uns nicht glücklich machen.

Wieso scheitern wir an immer denselben Fehlern, obwohl wir immer dieselben Vorsätze haben? Warum erreichen wir die von uns gesteckten Ziele nicht?

Der Grund ist, wir leben keine Selbstliebe!

Wir wissen im Grunde unseres Herzens, wir könnten jederzeit gehen, es ändern. Aber wir trauen uns nicht, weil wir uns nicht vertrauen. Wir üben uns in Aushalten und Ertragen, weil wir nicht akzeptieren können, dass wir Besseres verdient haben. Wir sind gefangen in der Vorstellung, nicht genug zu sein. Nicht schlau genug für den Job, den wir uns erträumen, oder nicht hübsch genug für den Partner, den wir gern hätten. Nicht fit genug für den Sport, den wir gerne ausprobieren möchten.

Stopp!

Wer hat uns diesen Mist eigentlich in den Kopf gesetzt?

Blöderweise und ganz ehrlich betrachtet, wir selbst.

„Neeein“, werdet ihr schreien. „Ich doch nicht. Das waren meine schlechten Erfahrungen.“ Oder die Gesellschaft? Die Medien? Falsche Freunde? Wildfremde, unfreundliche Menschen?

Nein, im Grunde wir selbst.

Genau an diesem Punkt musst du aussteigen aus dem Gedankenkreisel, der dich lähmt zu handeln.

Es ist völlig egal, was du erlebt hast oder welche Fehler du begangen hast.

Du bist es wert, du bist phantastisch, du bist perfekt. Gott hat in dir sein Meisterwerk erschaffen. Die Krönung seiner Schöpfung. Er liebt dich genauso, wie du bist. Er hat dir alles mitgegeben, was du brauchst, um die beste Version deiner selbst zu sein.

Wirf die Ansprüche der Gesellschaft ab. Trenne dich von Vorbildern. Befreie dich von deinen eigens auferlegten Stigmata. Leg alles ab, stell dich nackt vor den Spiegel und schaue dich an. Genauso, wie du bist.

Schau auf deinen Körper, deine Haare, deine Augen, deine Füße. Schau auf dein Handeln, deinen Glauben und dein Herz. Denke einen kurzen Moment an jeden Aspekt deiner Person. Mache dir jede Nuance, Farbe, Gedanken bewusst, der dich ausmacht. Deine Stärken, deine erlernten und angeborenen Fähigkeiten. Deinen Witz, deinen Charme, dein Temperament. Die Liebe, die du schenkst, die großen Taten, die du schon vollbracht hast, die großartigen Momente, die dir zu verdanken sind.

Und? Was siehst du?

Gar nicht mal so schlecht, oder? Und das Beste; Alles Deins! Jede Zelle deines Körpers, jeder Gedanke, der dich flüchtig berührt, jede Regung deiner Gefühle gehört dir alleine.

Du, nur Du bist dafür verantwortlich. Du bist der Herrscher über alles, was du tust, denkst und fühlst. Nicht dein Partner, deine Eltern, deine Umwelt oder der Nachbar.

Du allein.

Wenn du dir dessen bewusst bist, hast du die Grundlage Großartigkeit zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.